Seite auswählen

Olivenöl

Natives Olivenöl Extra | 100% Canino | limitierte Produktion

Dieses sortenreine Olivenöl aus Canino Oliven kommt aus der Italienischen Region Latium und hat den typischen Geschmack von frischen Oliven, frisch geschnittenem Gras und grünen Mandeln. Der Säuregehalt dieses Öls beträgt lediglich 0.18%. Das Olivenöl wird in einem biologisch zertifizierten Prozess hergestellt und verfügt über das Europäische Biosiegel. Es ist außerdem mehrfach prämiert und gehört zu den Besten Olivenölen der Welt.

Die letzten verfügbaren Flaschen zum Sonderpreis.
Mindesthaltbarkeitsdatum Mai 2019.

500 ml Flasche

35,50  19,99 

71 € / Liter

zzgl. Versandkosten

Vorrätig

Olivenöl

Natives Olivenöl Extra
100% Canino | limitierte Produktion

Dieses sortenreine Olivenöl aus Canino Oliven kommt aus der Italienischen Region Latium und hat den typischen Geschmack von frischen Oliven, frisch geschnittenem Gras und grünen Mandeln. Der Säuregehalt dieses Öls beträgt lediglich 0.18%. Das Olivenöl wird in einem biologisch zertifizierten Prozess hergestellt und verfügt über das Europäische Biosiegel. Es ist außerdem mehrfach prämiert und gehört zu den Besten Olivenölen der Welt.

Die letzten verfügbaren Flaschen zum Sonderpreis.
Mindesthaltbarkeitsdatum Mai 2019.

500ml Flasche

35,50  19,99 

71 € / Liter

zzgl. Versandkosten

Vorrätig

Qualität

Das Olivenöl der Costa del Pedone besteht zu 100% aus Canino Oliven, die einen sehr hohen Polyphenol Anteil haben. Das limitierte Öl wird aus erlesenen Oliven kalt gepresst und verfügt über einen sehr geringen Säureanteil von lediglich 0,18%.  Der gesamte Produktionsprozess ist biologisch Zertifiziert.
Außerdem wurde das Öl bereits mehrfach prämiert.

Herkunft

Die Olivenhaine des kleinen Familienunternehmens Costa del Pedone befinden sich nur wenige Meter entfernt vom Bolsena See zwischen den Regionen Toskana, Latium und Umbrien. Das Gelände ist vulkanischen Ursprungs, lockere feuchte Erde, wenig Kalk und reich an Kalium und Mineralien.
Hier wachsen die historischen Olivenbäume, die der Ursprung dieses köstlichen Öls sind.

New Yorck International Olive Oil Competition

Im Jahr 2018 zum zweiten Mal in Folge mit dem Gold Award des größten Internationalen Olivenölwettbewerb ausgezeichnet.

MEHR ERFAHREN

Athena International Olive Oil Competition

Im Jahr 2018 zum ersten Mal mit dem Gold Award des Athener Olivenölwettberwerbs ausgezeichnet

MEHR ERFAHREN

Die Produktion

Eine Foodstory

Die Olivenhaine und Schafweiden ziehen vorbei. Die Landschaft ist mal hügelig, dann wieder flach. Dazwischen steil abfallende Täler, bis zu 100 Meter tief. Wir befinden uns im Süden der Toskana, dort wo die Landschaft geprägt ist durch ihren vulkanischen Ursprung. Die 300.000 Jahre alten Tuffsteinplatteaus, die immer wieder von Schluchten durchschnitten sind, waren bereits vor 3.500 Jahren beliebte Siedlungsflächen der Etrusker. Malerische Orte liegen hier dicht beieinander. Unser Weg führt uns vorbei an Pitigliano und Sorano, die beide im Abstand von nur wenigen Kilometern auf Felsvorsprüngen stehen und deren Häuser so aussehen, als seien sie direkt aus dem vulkanischen Tuffstein gehauen worden.

Unser eigentliches Ziel liegt aber etwas weiter südlich, hinter der toskanischen Grenze in der Region Latium nahe des Lago di Bolsena. Ein fast kreisrunder See der in einer Caldera liegt, die vor vielen Jahrtausenden nach einem gewaltigen Vulkanausbruch entstand. Am Rande des Sees liegt ein wenig höher gelegen die Ortschaft Grotte di Castro. Hier treffen wir Silvia, die Inhaberin der Costa del Pedone, einem kleinen Familienbetrieb, der aus seinen ganz in der Nähe wachsenden Oliven ein preisgekröntes Öl presst. 

Es ist Anfang Oktober, die Oliven haben die erste Reifephase abgeschlossen und die Ernte hat gerade begonnen. Zu diesem Zeitpunkt ist der Großteil der Oliven noch grün, sie enthalten deutlich weniger Öl als vollständig gereifte Oliven. Doch genau diese frühe Ernte macht die Qualität aus. Sie bestimmt über Farbe und Geschmack des gewonnen Olivenöl und macht es zu diesem außerordentlichen Produkt. 
Gemeinsam fahren wir in den etwa 3.500 Bäume umfassenden Olivenhain. Dort werden schon von fleißigen Erntehelfern die Oliven von den Bäumen gepflückt. 
Es wird besonders Wert darauf gelegt, die Olivenbäume bei der Ernte nicht zu belasten. Als Hilfsmittel kommen daher lediglich vibrierende Erntekämme zum Einsatz, mit denen die Oliven von den Ästen gestreift werden. Der Boden ist mit großen Netzen ausgelegt, mit denen die Oliven aufgefangen werden. Diese werden anschließend in große Kisten gefüllt, die an den Seiten und am Boden Luftdurchlässig sind. Dies ist wichtig, damit die frisch geernteten Oliven belüftet werden und das Öl hinterher nicht ranzig wird.

Geerntet wird immer nur einen halben Tag lang. In der zweiten Hälfte steht die Ölgewinnung an. Eine Pressung direkt im Anschluss an die Ernte ist extrem wichtig, da nur so eine maximale Qualität des Öls erreicht wird. Die Olivenbäume der Costa del Pedone werden ohne Einsatz von chemischen Mitteln gepflegt. Das Öl ist biologisch zertifiziert und zu 100% natürlich. Dazu wird es in einer Anlage gepresst, die lediglich Bio Oliven verarbeitet. So wird eine Verunreinigung des Olivenöls vollständig ausgeschlossen.

Zur Mittagszeit ruft die Hausherrin zur Ölverkostung. Sie hat mehrere Fläschchen vom frisch gepressten Öl der Oliven die am Vortag geerntet wurden, sowie etwas Brot mitgebracht. Es wird gegessen und erzählt. Von den Etruskern die hier bereits vor 3.500 Jahren lebten und Oliven anbauten. Es wird gefachsimpelt über den Geschmack des Öls und schließlich packt einer der Erntehelfer noch einen fünf Liter Krug hausgemachten Weins aus. Die Sonne scheint, die Stimmung ist perfekt.

Entdecke unsere Pasta Sorten

Rigatoni

Jetzt entdecken

Strozzapreti

Jetzt entdecken

Pappatelle

Jetzt entdecken

Spaghetti

Jetzt entdecken

UNSER NEWSLETTER

Bleibe immer auf dem Laufenden über unsere kulinarischen Entdeckungen.

Informationen

AGB
Datenschutz
Impressum

Kontakt

info@uliva.de
business@uliva.de

Pin It on Pinterest

Share This